Landesliga-Aktuell >  

 

VFL-Landesliga-Aktuell

16.August 2008
VFL Brackenheim startet in die neue Landesligasaison

Neubeginn

Die Mannschaft des VFL startet in die neue Saison.
Den kompletten Terminplan finden sie hier

.

Vorschau:


03.Oktober 2008:
KSG Gerlingen - VfL Brackenheim 15:00 Uhr

11.Oktober 2008:
VfL Brackenheim - FV Künzelsau 15:30 Uhr

 

Spielbericht:


27.September 2008:
VFL - Türkspor Neckarsulm 4:0(1:0)

Endlich- der erste Sieg

Freude ueber das 1.Tor gegen Tuerkspor Neckarsulm
Großer Jubel nach dem 1:0-Führungstreffer durch René Hartl (Mitte).
Am Ende gewann der VfL Brackenheim gegen Türkspor mit 4:0.
Foto: Andreas Veigel

Für den VfL Brackenheim war es ein Befreiungsschlag, für Türkspor Neckarsulm ein weiterer Rückschlag auf dem Weg zum Klassenerhalt. „Besser hätte es für uns nicht laufen können. Wir haben mit diesem Sieg Anschluss ans Mittelfeld gefunden“, sagte VfL-Kapitän Haris Halilagic nach dem letztlich hochverdienten 4:0-Heimerfolg gegen den Tabellenletzten, der erneut vieles schuldig blieb.

Sehnsüchtig hatten sie ihn herbeigesehnt, den ersten Dreier. Bis zum achten Spieltag hatten sie warten müssen, die Mannen von Dirk Wengert. Der Trainer hatte ohnehin nie die Geduld verloren. „Für uns war es wichtig, dass wir unserer Linie treu geblieben sind“, freute sich der Coach. Nach zuletzt drei Unentschieden war dies bereits das vierte Spiel ohne Niederlage in Serie. Dagegen brechen für Türkspor harte Zeiten an, denn der Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz wird größer. „Wir hätten deutlich mehr machen müssen, aber bei uns hat das Durchsetzungsvermögen gefehlt“, sagte ein frustrierter Türkspor-Spielertrainer Sinan Korkar.

Man hatte sich im Wiesentalstadion eine Menge vorgenommen, wollte den Abwärtstrend stoppen und mit einem Erfolgserlebnis nun eine Serie starten. Doch Türkspor vergab in der Anfangsphase drei aussichtsreiche Torchancen durch Tuncay Acay (12.), Erkan Yaylaci (17.) und Erdinc Das (21.). Der VfL Brackenheim vergab zwar auch durch René Hartl (4.) und Max Fellmeth (9.), sorgte mit seiner dritten Chance jedoch für den Führungstreffer: René Hartl, als einzige Spitze aufgeboten, traf mit dem herrlichsten Tor des Tages per Fallrückzieher zum 1:0 (38.). „Das war für uns ein wichtiger Zeitpunkt. Danach konnten wir besser von hinten herausspielen“, sagte Wengert.

 

Von der Anfangsphase abgesehen war die VfL-Innenverteidigung mit Robin Heiler und Oleg Scharapow nur selten gefordert, weil bei den Türkspor-Aktionen zumeist im Mittelfeld mit den defensiven VfL-Spielern Ali Sahin und Haris Halilagic Endstation war. So war es nur eine Frage der Zeit, bis das zweite Tor der Gastgeber fallen würde. Es dauerte aber bis zur 73. Minute. Einen Freistoß von Timo Rauscher verlängerte Yaylaci ins eigene Tor zum 0:2. Damit war die Partie gelaufen, zumal auch Abwehrspieler Cem Kara nach einem überflüssigen Foul in dieser Phase die Gelb-Rote Karte sah. „Das darf nicht passieren bei seiner Erfahrung“, ärgerte sich der Spielertrainer und machte klar: „Unmittelbar vor der Situation hatte ich ihn noch gewarnt. Danach haben wir resigniert.“ Dies nutzten die Gastgeber aus. Halilagic (78.) und Fellmeth (87.) erhöhten zum 4:0-Endstand und sorgten dafür, dass diese Woche beim VfL Brackenheim deutlich entspannter verlaufen dürfte als bei Türkspor Neckarsulm.
Bericht v. Friedhelm Römer

VfL Brackenheim: Braun – Reissig, Heiler, Scharapow, Blechschmitt (75. Haiber) – Fellmeth, Halilagic (85. Kölle), Rauscher, Sahin, Alt – Hartl (57. Schmierer).

Türkspor Neckarsulm: Karabulut – Dogan, Kenan Korkar, Cem Kara – Acay, Sinan Korkar, Calik (46. Yildirim), Tunc, Bati – Yaylaci, Das (90. Lushtaku).

Tore: 1:0 (38.) Hartl, 2:0 (73./Eigentor) Yaylaci, 3:0 (78.) Halilagic, 4:0 (87.) Fellmeth.

Gelb-Rote Karte: Kara (74.) Türkspor.

Schiedsrichter: Felix Spazierer (Stuttgart).

Zuschauer: 300

Aktuelle Tabelle:

Landesliga-Tabelle nach dem 8. Spieltag

 

Die aktuelle Tabelle:

... lade Wettbewerb ...
 




Spielberichte der vorangegegangenen Partien